STUDIE ZUM SAUERSTOFFEINTRAG DER WEINVERSCHLÜSSE

Vinventions blickt auf eine lange Geschichte der Entwicklung technisch ausgereifter Korken mit konsistenter Sauerstoffdurchlässigkeit zurück. Durch unser Portfolio koextrudierter innen liegender Verschlüsse haben wir die Vorreiterrolle im Hinblick auf das Konzept von Sauerstofftransferraten (OTR) bei Weinverschlüssen übernommen. Seither engagieren wir uns stets an vorderster Front der wissenschaftlichen Forschung zur Frage, welchen Einfluss der Verschluss auf die Entwicklung eines Weines nimmt.

Durch kontinuierliche Fortschritte auf diesem Gebiet sowie weitergehende Untersuchung und Separierung der Ausgasungsphase von der reinen Sauerstofftransferrate hat Vinventions das Konzept der Sauerstoffdurchlässigkeit von Weinverschlüssen neu definiert. Diese Entwicklung hat uns erkennen lassen, dass der eigentliche Sauerstoffeintrag in eine Flasche der Summe dieser beiden physikalischen Phänomene entspricht.

Diese Methode, die gleichermaßen für Verschlüsse aus Naturkork, für Verschlüsse auf Korkbasis und für mono-oder koextrudierte Kunststoffverschlüsse anwendbar ist, bietet den Weinproduzenten die Möglichkeit, die Leistungen der Verschlüsse, die sie verwenden, und deren Variabilitätsrate innerhalb und außerhalb der Chargen zu bewerten. Die Auswahl des Verschlusses kann auf diese Weise besser entsprechend den gewünschten technischen und qualitativen Zielen definiert werden.

Mehr Dazu