NomaSense CO2 P2000: hohe Messgenauigkeit im Labor und im Weinkeller

Gelöstes Kohlendioxid ist ein Schlüsselparameter für die Weinqualität und spielt eine entscheidende Rolle bei den sensorischen Eigenschaften. Somit ist die genaue Messung der Konzentration des gelösten CO2 von großer Bedeutung, sowohl in den Wein- und Beratungslaboren, als auch direkt in der Kellerei. Mit seiner Messgenauigkeit und Reproduzierbarkeit bietet das NomaSense CO2 P2000 zuverlässige Lösungen ungeachtet des Messzwecks: Dosierung des in stillen Weinen gelösten CO2 bzw. Überprüfung der Kalibrierung der Multiparameter-Messgeräte in den Weinlaboren.

Vielseitige, einfache und schnelle

Anwendung Mit dem NomaSense CO2 P2000 lassen sich die Ergebnisse, die von Multiparameter-Messgeräten geliefert werden, im Labor zuverlässig überprüfen bzw. die Dosierung des gelösten CO2 direkt durchführen. Dieses tragbare Gerät kann auch im Weinkeller eingesetzt werden: bei einem Kontrolldurchgang kann das Ergebnis in Echtzeit angezeigt und die jeweilige Maßnahme empfohlen bzw. eine einfache Qualitätskontrolle durchgeführt werden. Die Ergebnisse bekommt man mit einer Probe von nur 50 mL in weniger als 30 Sekunden. Dank seiner einfachen Anwendung und Kalibrierung wird er überall und jederzeit zum praktischen und effizienten Analysegerät.

Hohe Messgenauigkeit

Die Kalibrierung unseres Analysegeräts wurde an verschiedenen Weinmatrices mit Hilfe der Standardaddition von CO2 durchgeführt. Dabei wurde der Einfluss des Alkohols mit berücksichtigt. Das nicht-dispersive Infrarot-Messverfahren in der Gasphase, mit dem insbesondere CO2-Moleküle gemessen werden, ermöglicht eine gute Reproduzierbarkeit der Ergebnisse (0,05 g/L bei CO2 < 1 g/L; 0,1 g/L bei CO2 > 1 g/L). Seit 2016 beteiligen wir uns mit dem BIPEA an Laborvergleichsuntersuchungen zur Bewertung der Zuverlässigkeit und Genauigkeit der Messungen, die mit dem NomaSense CO2 P2000 durchgeführt werden. Bei alle Vergleichsversuchen, die für das Parameter CO2 durchgeführt wurden, konnten ausgezeichnete Ergebnisse erzielt werden (siehe Abbildung). Zwischen den von unserem Analysegerät gemessenen Werten und den Referenzwerten gibt es nur eine geringe Abweichung, die durchweg weniger als 0,1 g/L beträgt.

Laborvergleichsuntersuchungen

Teilen Sie diesen Artikel :